> Homepage

Aufbau

> Pfeile >>>

> pers. Infos

> rechtl. Hinweis

> Impressum

15.02.01

GOWEBCounter by INLINE

gestern

WEBCounter by GOWEB

heute

WEBCounter by GOWEB

10.01.00

09.11.08



Willkommen bei der Kalkspat.de



CaCO3 - eine Schlüsselsubstanz


Was ist Kalkspat? 10.01.2000







Was ist Kalkspat


Es sind drei Modifikationen von Calciumcarbonat bekannt. Calcit, Aragonit und Vaterit.
Kalkspat ist das Synonym für Calcit. Er stellt die stabile Form des CaCO3 dar. Es sind bis zu 20 Kristallformen (Habitus) bekannt. Die Unterscheidung vom Aragonit ist manchmal nur röntgenoptisch möglich. Relativ selten liegt Kalkspat in Form von größeren Einzelkristallen vor. Meist sind die Calcite in Aggregatbildungen eingebunden (Kalkstein, Marmor, Stalaktite, Kreide)
Aragonit ist die Bausubstandz für Schalen und Muscheltiere, so wie für Perlen aus CaCO3. Vereinzelt kommt Aragonit auch als Kristall in Form von Stahlenbüscheln vor. (Wunsiedel)
Vaterit ist eine kugelförmige Variante des CaCO3 und fällt aus übersättigten Lösungen aus. Diese Modifikation hat die geringste Stabilität.
Kalkstein ist aus Ablagerungen von Schalentieren entstanden. Oft sind im Kalkstein auch tonige Substanzen enthalten. Die ursrpüngliche Modifikation Aragonit wurde dabei im Laufe der Zeit zum größen Teil in Calcit umgewandelt. Neben unterschiedlichen Calcitkristallen, können auch noch Aragonit oder auch andere chemische Bestandteile vorliegen.









Wo sind Fundstätten in Deutschland?

Kalkspatkristalle
Auerbach an der Bergstaße
St. Andreasberg
Gegend um Wunsiedel

Gegend von Dornap

Kalkspat als Hauptbestandteil
Ernstfeld / Kirchenthumbach
Ulmer Raum.
Insel Rügen
Salz / Münnerstadt



im Harz (Kalkspat ist neben Quarz in Gangarten anzutreffen)
Fichtelgebirge (Göpfergrün, Johanneszeche, Marthahütte, Dechsantsees, Sinantengrün, Hohlenbrunn, Schwarzenbach a. d. Saale, Stadtsteinach
im Rheintal


Am Nordrand des Truppenübungsplatzes Grafenwöhr
Wichtigste Lagerstättte für Kalkstein
größtes Kreidevorkommen in Deutschland.
Abau und Bearbeitung zu Steinen










Wo spielt Kalkspat eine Rolle?

Keramikindustrie
Glasindustrie
Papierindustrie
Zementindustrie
Straßenbau
Baumaterial
Zahnpasten
Waschmaschine

Entschwefelung
Flourabsorption
Optik
Wasseraufbreitung
Wasserbelebung
Medizin
Informationsträger
Lebewesen
Sammlerobjekte

als Bestandteil der Glasur
als Versatzkomponente
als Füllstoff (Verwendung weißer Sorten)
als Bestandteil des Zementversatzes meist in Form von Mergel
als Untergrundschotter und Zuschlagstoff zum Asphalt
in Form von Muschelkalksteien
als weiches Poliermittel (Mohs-Härte 3)
Polyacrylate oder Polyaspargainsäure unterdrücken Kristallwachstum des Calcit

im Hochofenprozeß
in der Keramikindustrie
als doppelt brechender Kristall zur Polarisation von Licht
magnetische Behandlung des Wassers soll die Kalkablagerung reduzieren
auch dabei soll der Kalk bei Erhitzen nicht fest werden

als Calciumtabletten
in der Edelsteinheilkunde oder auch für Güllebelebung
als Gerüst- und Bausubstanz (Muscheln) in Form von Aragonit
meist in Verbindung mit „Verunreinigungen“








Wer liefert Kalkspat

Folgende Adressen von Lieferanten sind mir bekannt
Franz Mandt GmbH & Co KG
.... Kalksteinmehl





Eduard Merkle GmbH & Co KG
.... Kalksteinmehl




Ziegler & Co GmbH
.... Kalksteinmehl





Adolf Steinbach
.... Steinindustrie-Schotterwerke
.... GmbH&Co KG
.... Kalksteine
Postfach 350
95622 Wunsiedel
Tel: 09232 99550
Fax: 09232 7545
e-mail: franz-mandt@t-online.de
Internet: www.franz-mandt.de


898143 Blaubeuren-Altental
Tel: 07344 96010
Fax: 07344 960111 Dr. Hohener-Straße 4
e-mail: post@eduard-merkle.de
Internet: www.eduard-merkle.de

95632 Wunsiedel
Tel: 09232 99180
Fax: 09232 991810
e-mail:info@zieglerco.de
Internet: www.zieglerco.de



97616 Salz
Tel: 09771 62120
Fax: 09771 620262
Postfachadresse:
Postfach 1644
97606 Bad Neusdtadt a.d. Saale
e-mail: steinbach@steinindustrie.de
Internet: www.steinindustrie.de








10 Hyperlinks zum Thema Kalkspat

Am 26.02.2005 fand Google 5960 Einträge unter dem Stichwort Kalkspat. 2003 hatte ich 10 für mich interessante Links ausgewählt. Die Links sind nach wie vor aktuell.


Nr 1 Carbonate: Entstehung, Darstellung in der Industrie und Bedeutung
www.uni-bayreuth.de/departments/didaktikchemie/umat/carbonate/carbtext.htm#Text
Nr 2 Doppelbrechung Kalkspat
http://e3.physik.uni-dortmund.de/~suter/Vorlesung/Physik_B2_SS_01/6.4_Polarisation&Doppelbrec.pdf
Nr 3 Prismen aus Kalkspat
http://www.b-halle.de/DE/Katalog/Polarisatoren/Wollaston_und_Rochon-Prismen_aus_Kalkspat.php
Nr 4 Kalkspat im Naturlexikon
http://www.natur-lexikon.com/Texte/wp/001/00007-calcit/wp00007-calcit.html
Nr 5 Physikalische Wasserbehandlung
www.millenium-new.com/SKW/de-schnell.html
Nr 6 Sonderausstellung Calcit
www.lrz-muenchen.de/~Mineralogische.Staatssammlung/Calcithtm.html
Nr 7 Mainzer Wissenschaftler lüften Schleier um Biomineralisation
http://www.innovations-report.de/html/berichte/biowissenschaften_chemie/bericht-87211.html
Nr 8 Hat Kalkspat Einfluß auf die Drehrichtung von Aminosäuren?
http://www.faz.net/s/Rub02DBAA63F9EB43CEB421272A670A685C/Doc~ECE7039398BB24E49AB7541C636F09F6B~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_googlefeed_gesellschaft
Nr 9 Die Jurasedimente der Schwäbischen Alb
www.uni-ulm.de/uui/1998/nr224.htm#16
Nr 10 Berthod`s Mineralienseiten
www.berthold-weber.de/calcit.htm






Hyperlinks auf meine anderen Seiten

zu meiner Homepage Wasser Ernährung Leben www.robertmelchner.de

Infos über Oxidaditonschutz unter www.oxidationsschutz.de
Infos zum Namen Melchner unter www.melchner.de
Infos zu Porzellan unter www.Knochenporzellan.de
Infos zu Forsterit unter www.forsterit.de






> Homepage

Aufbau

> Pfeile >>>

> pers. Infos

> rechtl. Hinweis

> Impressum