> Homepage

> Aufbau

> Pfeile >>>

> pers. Infos

> rechtl. Hinweis

> Impressum

15.04.01

GOWEBCounter by INLINE

gestern

WEBCounter by GOWEB

heute

WEBCounter by GOWEB

02.06.00

10.01.15


 

Thema Krebs

 

Ursachen

Erkennung

Behandlung

Fremdlinks


Werte Leserin, Werter Leser,
die unten genannten Punkte stellen die mir bekannten alternativen Gedanken zur Entstehung, Erkennung und Behandlung von Krebs dar. Da der eine oder andere Hinweis als umstritten gilt, habe ich lange überlegt , ob ich meine Informationen zu diesem Thema ins Internet stellen soll. Ob es einen absoluten Schutz gegen diese Krankheit geben wird, weiß ich nicht. Auch eine absolut sichere Heilmethode wage ich nicht anzupreisen. Und doch glaube ich, könnte der eine oder andere Punkt durchaus interessant sein oder zumindest als Diskussionsgrundlage dienen, wenn Sie sich an einen Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens wenden. Ich selber bin Laie, der sich die Informationen aus Vorträgen, Büchern, Internet und pers. Mitteilungen zusammengetragen hat. Recht interessante Beiträge zu Naturheilmethoden kommen gelegentlich auch bei Fliege in der ARD von 16:00 bis 17:00. Die erwähnten Methoden sollten größtenteils auf weniger als 50 Euro bis ca 150 Euro pro Monat kommen. Im Vergleich zu üblichen Behandlungen sind dies eher geringe Beträge und die Ausgabe könnte auch als eine Unterstützung einer konventionellen Behandlung gesehen werden.





 

 


mögliche Ursachen:



Disharmonie
- ungünstig sind Gefühle wie Haß oder Ärger
- ungünstig ist es auch, wenn die Wellenlängen zwischen Lebenspartnern nicht zusammenpassen.
-
daß tiefgreifende Konflikte (nach Dr. Hamer) einen Krebs auslösen können kann ich mir vorstellen.
Immunsystem
-
Viele mögliche Ursachen laufen letztendlich auf den zu schwaches Immunsystem hinaus
- Neben äußeren Einflüssen ist es vor allem der
Darm der für das Immunsystem verantwortlich ist

Trichomonaden: (siehe auch Seite Buchhinweis Kreberserreger entdeckt!)
- Trichomonaden sind einzellige Parasiten, auch bekannt unter dem Namen Geißeltierchen
- Neben verschiedenen Arten gibt es auch unterschiedliche Formen des Auftretens
- Trichomonaden stellen an das
Immunsystem große Herausforderungen durch geschickte Tarnung
- eine ungehemmte Ausbreitung (Krebs) ist möglich, wenn das Immunsystem überlistet wurde.
- Die Trichomonadentheorie scheint mir die
umfassendste zu sein, die andere Ursachen nicht ausschließt.
- Wie mir freundlicherweise von einem Fachmann mitgeteilt wurde, müßten diese Einzeller bei Antibiotika absterben
- Da aber Krebs mit Antibiotika nicht geheilt wird, könnte damit die Theorie angegriffen werden.
- Es gibt ja auch die Theorie, daß sich der Körper Einzeller erst bei Krebs zu Hilfe ruft und gar nicht schädlich sind
- oder die Geißeltierchen sind schlauer als der Mensch mit seinen Antibiotika?
- Daß Trichomonaden bei Krebs auftreten wurde von Lebedewa entdeckt.
- Diese Entdeckung bedeutet für mich einen Zusammenhang mit Krebs nicht aber unbedingt die Ursache
- Vielleicht sollte man diese Einzeller mal aus dem Blickwinkel von Dr. Gerd Hamer sehen

Ernährung:
-
Mangel an Oxidationsschutz (z.B. wenn Vitamine, Spurenelemente, Flavonoide fehlen )
-
Schwermetalle können Spurenelemente blockieren und damit den Mangel verstärken
-
Mangel an Glutathion, (Dr. med. Heinrich Kremer)
- Glutathion stellt der Körper aus Aminosäuren (Glutamin, Glycin,
Cystein) her
- Dieser Stoff hat eine zentrale Bedeutung bei
oxidativer Tötung von Krebszellen als auch bei Oxidationsschutz
- zu viel
gehärtete Fette, die der Organismus nur schwer abbauen kann
-
natürliche Öle in der cis -Form enthalten die für die Zellen notwendige Lebensenergie
- schwefelhaltige Proteine und ungesättigte natürliche Fette sorgen für Sauerstoffversorgung der Zellen
- Krebszellen sind dagegen auf Sauerstoffmangel speziallisiert
- Nitride, die sich bei Hitze in
Nitrosamine umwandeln können (Verbrannte Currywurst)
-
Übersäuerung des Körpers (z. B durch zu viel Süßes)
- Nahrung mit wenig Lebenskraft (
fehlende Biophotonen) (Konserven)
-
totes“ Wasser (Tiere bevorzugen fließende Gewässer)
Diagonosemethode
- Bei einer Diopsie werden Gewebeproben entnommen, was eine Wunde darstellt die verheilen muß
- untersuchte Gewebeproben können in der Nähe von Krebszellen gelagert werden. (Rückinformation? )
- Röntgenstrahlen
stellen eine (wenn auch geringe) Belastung für den Menschen dar.
- mechanisches
Abtasten ist eine relativ unsichere Methode (Krebs wird erst spät (zu spät?) erkannt)
- Die Wahrscheinlichkeit einer
Fehldiagnose Nicht-Krebs ist nicht Null.
- möglicherweise kann eine
Fehldiagnose Krebs (Schock) auch oder erst zu Krebs führen (psychische Belastung)
Darmegel
- Als Parasit schwächt er den Organismus (Einfluß auf Tumorwachstumsfaktor)
- Seine
Ausscheidungsprodukte stellen für den Menschen Giftstoffe dar
- Der Darmegel soll auch Träger von
Bakterien und Viren sein, die wiederum den Körper schädigen.
- ist als Ursache allerdings sehr umstritten.
Störfelder und Stahlung
- als besonders kritisch gelten sog. Erdverwerfungen.
- Ungünstig soll sich auch das sog. 10m-Gitter vor allem in Nord-Süd-Richtung auswirken (Benkergitter)
- Das Hartmanngitter und das Currygitter gelten dagegen von den meisten Rutengängern als unbedenklich
- Wasseradern sollen weniger kritisch sein, wenn es sich nicht gerade um
Kreuzungen handelt.
- Elektrische Felder
(Kabelsalat unterm Bett , Steckdosen in Körpernähe) sind eher ungünstig
- Die Veränderung des natürlichen
Magnetfeldes durch Heizkörper oder Stahlbeton ist beachtenswert
-
Radioaktivität tritt eher in Kellerwohnungen auf (Lüftung nötig!); kann vereinzelt auch von Baumaterialien ausgehen
- ungünstig soll auch das rote Licht der
Leuchtdioden von Radioweckern sein.
- Frequenzen von 22,5 / 225 / 2250 Mhz sollen Krebswachstum fördern (z.B. Farbe
Altrosa Pantone 230)
- Handywellen können in den Nacht die Melatoninproduktion reduzieren, wodurch sich der Körper weniger erholt
Nebenwirkungen von Medikamenten
- Cholesterinmangel (Cholesterin wird eine Schutzwirkung gegen Krebs in den Zellen nachgesagt. )
-
Bindegewebsschwäche (Festes Bindegewebe stellt Schutz gegen Krebsausbreitung dar. )
-
Mangel an Schutzhormonen (Melatonin stellt ein körpereigenes Schutzhormon dar.)
- Es gibt Medikamente die obige drei Selbstschutzmechanismen des Körpers beeinträchtigen können (Arzt fragen)




 

 



Erkennung

Spürnase von Hunden
- Hunde riechen Krebs oder erkennen Patienten an dessen Urin
Blutuntersuchungen
- Bestimmung von Cystein im Blut als Basisbaustein für Glutathion
- Bestimmung des Verhältnisses der Immun-
Helferzellen TH1 und TH2
Trichomonadennachweis
- Trichomonaden können in Nährlösungen gezüchtet und unter dem Mikroskop beobachtet werden
- Sie treten hauptsächlich im Mund- Verdauungsbereich sowie im Genitalbereich auf.
- Ein Nachweis soll auch im Blut möglich sein.
- Krebszellen verhalten sich in Nährlösungen wie Trichomonaden
- Interessant wäre, ob die Schwingungen (z.B. Prognos) dieser Parasiten und die von Krebs identisch ist.
- vielleicht haben sie sogar die „Gegenschwingung“ und dienen zum Heilen von Krebs
- Interessant wäre auch, ob die Parasiten auch kinesiologisch schon festgestellt worden sind.

Bluttest nach Dr. Asschoff
- Krebs wird in 10 Stufen eingeteilt. (Schulmedizinisch ist Krebs erst in den obersten Stufen nachweisbar)
- Es wird also auch Krebs diagnostiziert, der offiziell noch gar keiner ist.
- Könnte es sein, daß dieser Test auch oder eigentlich auf Trichomonaden anspricht?
Das Prognos-Verfahren
- über die Fingerkuppen werden an den Akupunkturpunkten die Eigenschwingungen des Körpers aufgenommen.
- Ein Fachmann kann daraus Schlüsse auf bestimmte Erkrankungen ziehen
- Durch Weiterentwicklung des Gerätes soll es möglich sein, Selbstdiagnose betreiben zu können.
Geopathologische Untersuchung nach Daun
- untersucht werden Haar-, Blut-, oder Urinproben.
- Es wird Art und Intensität der
Belastung einzelner Organe festgestellt.
Kristallbildanalysen durch Hagalisinstitut
- Neben anderen Krankheiten soll auch eine Diagnose von Krebs oder auch z.B. BSE anhand von Blut möglich sein.
Hirnuntersuchung mit Computertomographie
- laut Dr. Hamer soll anhand eines CT-Bildes der auslösende Konflikt gefunden werden können.
- hab dies schon ein paar Mal im
Internet gefunden. Was davon wohl zu halten ist?
- Über die
Kosten sollte man sich vorher informieren, falls die Kasse nichts bezahlt!?


 

 



Behandlung

Ernährung
- vor Schweinefleisch wird in der Regel abgeraten
-
besonders das schwefelhaltigen Eiweiß Cystein braucht der Körper zur Herstellung von Glutathion
-
Cystein sorgt in verbindung mit ungesättigten natürlichen Ölen für ein Sauerstoffversorgung der Zellen
- Cystein ist in Quark auch in vielen Kohlarten enthalten
- Die Öl-Eiweiß Diat nach Johanna Budwig könnte darin die wissenschaftliche Begründung finden.

-
reines Glutahion ist recht teuer, die Resorption umstritten;
- Cystein wird auch zur Nahrungsergänzung als
N-Acetyl-Cystein angeboten (Dr. Rath)
- eine wichtige Rolle müßte als NO-Träger auch die Aminosäure
Arginin für die Krebsabwehr spielen.
- viele Vitamine steigern die allgemeine Abwehrkraft und optimieren die Blutwerte
- gerade Vitamin C trägt zur
Stabilität des Bindegewebes bei
- Lysin ist am Aufbau des Bindegewebes entscheidend beteiligt (interessant sind dazu Forschungen von Dr. Rath)
-
Lysin hemmt Enzyme, die die Krebszellen aussenden um Bindegewebe zu zerstören
- Curry und Ingwer –Gewürze enthalten Curcumin, welches bestimmte Arten von Darmkrebszellen stoppen kann
- Beispiel aus dem Internet: http://www.wissenschaft-unzensiert.de/med3_1.htm
Heilung mit Strom
- perkutane Bio-Elektrotherapie (BET) oder auch Elektrochemische Tumortherapie (ECT) genannt.
- umfangreiche Forschungen stammen von dem österreichischen Arzt Dr.
Rudolf Pekar
- es wird „galvanischer
Feinstromeingesetzt, also offenbar Gleichstrom mit geringer Spannung
- Die
umpolarisierten Krebszellen werden für das Immunsystem angreifbar
- weitere Infos auf Seite http://www.ect-seessle.de/therapie/ect_artikel.htm
- der Link schaltet auf die Hauptseite!
Therapien anwählen, ect anklicken. Artikel am Ende der Seite
Darm
- im Darm leben normalerweise Bakterien und auch Pilze in friedlich nebeneinander
- Das Gleichgewicht kann durch
Übersäuerung und vor allem Antibiotika gestört werden
- Die Hefepilze leiten dann
Gärprozesse ein.
- Die dabei frei werdenden
Giftstoffe belasten das Immunsystem
- Durch Medikamente wie
Mutaflor (bestimmte Coli-Bakterien) werden die Pilze eingedämmt
- Am bekanntesten sind inzwischen die
Milchsäurebakterien
- ein umfassendes Spektrum an
Bakterien und Pilzkulturen hat es früher auf der Seite www.bna-bio.de gegeben
Trichomonadenabwehr
- es gibt gezielte Medikamente, die üblicherweise bei Befall der Genitalien eingesetzt werden.
-
Lebenspartner sollten sich gleichzeitig behandeln lassen.
- Im Prinzip sind alle Maßnahmen geeignet, die das
Immunsystem untersützen.
- mittlerweile stelle ich eine Abwehr eher in Frage.
- Trichomonaden sind vermutlich nicht Ursache sondern Folge von Krebs
- Vielleicht sind sie gar für dessen Heilung von Bedeutung, was wohl die Erklärungen von Dr. Hamer stützen würde


Homöopathie
- Zur Steigerung der Lebensenergie wird auch Thuia genannt (Lebensbaum)
- Wie ich von Bekannten hörte, kann Thuia auch bei
Warzen angezeigt sein.
- Dies könnte ein Hinweis sein, daß
Krebs und Viren in einem Zusammenhang stehen, soweit meine Vermutungen um 2000
- Sowohl bei Warzen als auch bei Krebs sind oft auch andere Mittel angezeigt und gerade mit Thuia sollte nicht eigenmächtig umgegangen werden
- Durch falsche (auch homöopathische) Behandlung von Warzen kann der Körper sogar mit dem Symptom Krebs reagieren.
- Erst in 2009 und 2010 habe ich mich mit dem Thema Miasmen näher beschäftigt.
- Sowohl Krebs als auch Warzen sind diesbezüglich recht markante Symptome für einen klassischen Homöopathen für die Auswahl eines Mittels
- Doch oft müssen erst andere Symptome vorab homöopathisch abgearbeitet werden
- Zur Anwendung von homöopathischen Mitteln ev. Seite Homöopathie lesen und unbedingt
Homöopathen fragen
- in Indien ist die Wirkung der Homöopathie schon reicht weit dokumentiert wie folgende Leseprobe zeigt.
-
http://www.narayana-verlag.de/homoeopathie/pdf/Krebs-heilbar-durch-Homoeopathie-Pareek-Alok-R-S-Pareek.03097.pdf


Pflanzenextrakte
-
Curcumin ist in Ingwer-Pflanzen enthalten. Als Nahrungsergänzung wird es als Tumik von Dr. Hittich angeboten.
-
Grüner Tee wird vielfach als Kombipräparat gegen Krebs genannt, auch bei Dr. Rath
- Genannt wird auch der
Luzerne (z.Teil auch als Alfalfa = arab. Vater aller Lebensmittel, Medicago sativa bezeichnet)
- Luzerne in Verbindung mit
Soja soll eine Vermehrung der Krebszellen verhindern
- auch
Roter Ginseng soll in der Lage sein, das Wachstum von Krebszellen zu hemmen.
- laut Herrn Harald Schicke soll
weißer Ginseng wirksamer und sogar billiger (pdf 70kB) als roter Ginseng sein.
- Herr Schicke ist Heilpraktiker und Berater (Tel. 04263-94089 ) eines Ginsengladens
-
Flor Essence ist ein Teegemisch der Indianer mit spezieller Zubereitung von
- Sauerampfer, Klettenwurzel, Rhabarber, Ulmenrinde, Brunnenkresse, Rotklee, Braunalge und Benediktenkraut
- es kommt durch den Tee zu eine
r Entsäuerung mit verbesserter Sauerstoffversorgung der Zellen. (Fliege-Sendung)
- bei Fliege wurde auch auch auf die
grüne Papaya- Frucht sowie das Wasser von Kokosnüssen hingewiesen.
- Aloe Vera enthält Produkte, die die Kapillaren entspannen und somit eine bessere Zellversorgung gewährleisteen.
-
Pyknogenol, OPC ist in den Kernen von roten Trauben und somit auch im Rotwein enthalten (unterstützt Vitamin C)
- Padma28 ist eine tibetische Kräutermischung in Tablettenform, die möglicherweise auch bei Krebs helfen könnte
-
einheimische Pflanzen mit umfassenden Heilwirkungen sind Johanniskraut, Löwenzahn und Schafgarbe
- für Krebstherapie werden vor allem
Mistelkaltauszüge empfohlen
- genannt wird auch Ukrain, ein Extrakt aus Schöllkraut, Vitaminpräparaten, Thymus und Mistel.
-
Aprikosenkerne enthalten die Substanz Amygdalin, auch als Laetrile oder Vitamin B17 bekannt
- Vitamin B17 kann gezielt Krebszellen töten
- Bei Freisetzung der Blausäure werden Krebszellen zerstört, normale Zellen dagegen haben wohl einen Eigenschutz
- auch
Mandelkerne sollen Substanzen enthalten, die die Krebsausbreitung eindämmen können.
- vielleicht handelt es sich auch bei den Mandeln um das
Vitamin B17
- mit
Propolis schützen sich Bienen (eine Art natürliche Desinfektion). Sie sammeln das Kittharz von Baumknospen
- Krebsstellen werden nach Einreiben mit
Blutwurzsaft vom Körper abgestoßen (habe ich gelesen)
- Dieser Link wurde mir empfohlen am 10.01.15: http://ginsenginfo.net/#Krebs


Tierextrakte
- In der Diskussion stehen bestimmte Gifte von Schlangen oder Spinnen in Verbindung mit Enzymen
- Die
Gifte sollen Tumorzellen gezielt vernichten http://www.naturmednet.de/biblio/ruz/11702.html
- Die
Enzyme sollen das gesunde Gewebe schützen und die Gifte nach Einsatz neutralisieren


geistige Einstellung
-
möglicherweise kann man sich auch Krebs einreden (ähnlich wie auch Grippe oder Herpes)
- positive
Denkweise ist eher gesundheitsförderlich
- In einer Fliegesendung von ca Ende März 2004 wurde betont, daß allein schon der
Gaube zu 50% heilt.
-
Lösung von Konflikten könnte durchaus positiv wirken

Hormone
- Melatonin ist ein körpereigenes Hormon, das im Alter abnimmt. Eine Zufuhr kann sinnvoll sein
-
DHEA kann ebenfalls eingesetzt werden (soweit ich weiß Vorstufe zu einem körpereigenem Hormon)

Zappermethode nach Hulda Clark
- sowohl Darmegel, als auch Bakterien und Viren sollen damit abgetötet werden können.
- bis 100 DM für eine Behandlung halte ich für vertretbar. Methode gilt als sehr umstritten.

Wasser
- eine Rolle spielt die Menge, der PH-Wert, der rH-Wert und auch homöopathische Informationen.
- Die Wasserqualität soll Einfluß auf die
Bluteigenschaften haben
- Durch Wasserbelebung
wird Einfluß auf die homöopathischen Informationen genommen. (Preis 50 bis 2500 DM)
- durch Kolloide wird das Immunsystem irgendwie verbessert, wodurch sich der Körper selber besser schützen kann
- möglicherweise ist daher Spenglersan positiv zu bewerten,
- (auch wenn auf der Seite
http://www.spengersan.de kein Hinweis auf Krebs besteht)
- Flanagans Crystal Energy-Konzentrat basiert ebenfalls auf Kolloiden (Forschung mit Hunza Wasser)
- Es soll
Forschungen geben: Prof. Popp (Uni Kaiserslautern), Prof Klima (Uni Wien), Prof. Warnke (Uni Saarbrücken)
- Es soll
Nachweise geben: Prof. Doepp (Institut Quantum) Dr. Aschoff (Institut Zickler), Enderlein- Hagalist-Bluttest

Frequenzankopplung
-
genauso wie es Frequenzen gibt die krebsförderlich sind soll es auch Frequenzen geben, die Krebs eindämmen
- Geräte, die letztere Frequenzen liefern, sollen von
Wolfgang Ludwig und auch von Paul Schmidt entwickelt worden sein.
- Ich kenne bisher keinen Krebspatienten, der diese Dinge angewendet hat, wäre aber neugierig ob es wirklich geht

Umweltfaktoren
- geopathischen Störzonen geht man am besten durch Verlegung des Schlafplatzes aus dem Weg
- Das Auffinden sollte man eine
r vertrauenswürdigen Person überlassen oder selber übernehmen
- Lernen kann man das Rutengehen z.B. in Neunburg vorm Wald auf dem
Lehrpfad für Geopathologie (Stadtpark)
- Elektrische Felder sind mit
Voltmeter der Preisklasse ab ca 80 DM bis 120 DM gut meßbar.
- magnetische Störungen lassen sich mit einem
Kompaß bestimmen. (50 cm Abstand von Stahlbeton besser als 20 cm)
- Strahlungen von Sendemasten für Telefon sollen mit sog. Geopat-Dosen von z.B. Pen Yang harmoniseirt werden.
- Strahlungen von Handys oder Bildschirmen sollen mit sog. Stickern verträglicher werden.
- Ein Nachweiß der Wirkung soll über Hirnstrommessungen möglich sein oder auch mit Aschoff- und Doepptest

Überhitzung
- Da Krebszellen weniger Hitze vertragen, als normale Zellen, scheint eine solche Therapie durchaus sinnvoll.

 

 



Fremdlinks

Heilung von Magenkrebs http://www.narayana-verlag.de/homoeopathie/pdf/Krebs-heilbar-durch-Homoeopathie-Pareek-Alok-R-S-Pareek.03097.pdf
Heilung mit Strom http://www.ect-seessle.de/therapie/ect_artikel.htm
Stärkung des Immunsystems http://www.spengersan.de
alternative Krebstherapien
http://www.aia.rwth-aachen.de/home/carstenb/krebs/krebs.html
Ginseng http://ginsenginfo.net/#Krebs
biologische Krebsabwehr http://www.wissenschaft-unzensiert.de/med3_1.htm
Verein Menschen gegen Krebs e.V http://www.krebstherapien.de/html/mgk.html
Übersicht Krebstherapien http://www.krebstherapien.de/html/therapien.html
kritische Fragen zur Krebsforschung http://www.krebstherapien.de/html/forschung.html
Was ist Krebs? http://www.krebstherapien.de/html/was_ist_krebs.html
Was ist Chemo? http://www.krebstherapien.de/html/chemo.html
Hintergründe zur Öl-Eiweißkost http://www.johanna-budwig.de/_oel_eiweiss_kost/oekost_einleitung.htm
Krebs als Folge eines Schocks? http://www.diealternativen.de/gesundheitkrebs.htm






> Homepage

Aufbau

> Pfeile >>>

> pers. Infos

> rechtl. Hinweis

> Impressum